Zeitstrahl (BETA)

Was bisher geschah

Schluss mit lustig! Jetzt wird geboren

19. September

Das, was 8-Bit-Junior von der DrauĂźenwelt mitbekam, war ihm wohl zu stressig. Er entschied sich, seine bauchige Bleibe der letzten neun Monate nicht zu verlassen, auch nicht deutlich nach dem errechneten Termin. Aber es hilft ja nichts. Doch. Ein paar Pillen helfen...Weiterlesen

Fünf Dinge, die man nur während der Schwangerschaft sagen darf

25. August

Ich hab’s ausprobiert! Zwischen verschiedenen Gemütszuständen, Tageszeiten und Babybauchdruck- und -zwickschmerzen der Baldmutter (noch drei Tage) komme ich zum Schluss, dass diese Small-Talk-Kommentare gefahrlos eingesetzt werden können...Weiterlesen

Die allerletzten Vorbereitungen im letzten Monat

17. Juli

Noch ein Monat Schonzeit, Grund genug für eine Bestandsaufnahme. Und zwar solange sich die Mutter des Baldgeborenen noch irgendwie bewegen kann - dieser Tage keine Selbstverständlichkeit. Ein Blick ins Kinderzimmer, auf die Erstausstattung und, ach, eigentlich gleich die ganze Wohnung...Weiterlesen

Was das ungeborene Baby wirklich hört

10. Juli

Das Geschenk für die werdende Mutter, die alles hat, sind die Babybauch-»Kopf«hörer, mit deren Hilfe das Baby später Arzt oder Rechtsanwalt wird – aber nur, wenn man ihm Mozart vorspielt. Das ist natürlich Quatsch und nicht bewiesen, aber was hört der Kleine da drin wirklich? Erkennt er die Stimme seines Papas? Oder wenigstens »Bohemian Rhapsody«? Und was, wenn man sich näher herantraut, den Lautsprecher einführt?!..Weiterlesen

Ein Geburtsvorbereitungskurs tut gar nicht so weh

25. Juni

Wer Wassermelonen unbeschadet durch Nadelöhre pressen möchte, der guckt besser ein paar YouTube-Tutorials dazu. Wir nicht. Denn für den Geburtsvorbereitungskurs wollten wir uns auf keinen Fall spoilern, um das kostspielige Wissen unvoreingenommen aufzunehmen. Stellt sich heraus: ganz interessant...Weiterlesen

FĂĽnf gute GrĂĽnde fĂĽr Papa-Elternzeit

17. Juni

Mutterschutz, Elternzeit, Eltergeld, Eltergeld Plus, Partnerschaftsmonate – Hilfe, das müssen wir alles noch zu Ende durchplanen! Bisher ist unser Plan ganz modern: Der Papa nimmt einen signifikanten Anteil der Elternzeit. Warum?..Weiterlesen

Ein Wandbild fürs Kinderzimmer – ganz einfach

13. Juni

Babyblaue Kinderzimmerwände kann jeder. Aber mit ein paar Akrylfarben, feineren Pinseln und ein bisschen Technik lässt sich ein schönes Bild an die Wand zaubern...Weiterlesen

Das Papa-Interview – 10 Fragen, 10 Antworten: Davor

9. Juni

Papablogger gibts ja ohnehin nicht viele. Und die Gelegenheit, zu 10 spezifischen Papafragen meinen Senf zu geben, lasse ich mir nicht entgehen. »Das Papa-Interview – 10 Fragen, 10 Antworten« rückt die in der Familienbloggingszene weniger im Rampenlicht stehenden Herren in den Mittelpunkt, um eine andere Perspektive zu beleuchten. ..Weiterlesen

Den Bauch? Sieht man gar nicht.

2. Juni

Die erste Begegnung der seltsamen Art hatten wir im Mai 2017 bei unserem vorerst letzten Urlaub als Duett. Algarve, Portugal. Nach dem Loggen eines Geocaches kletterten wir von einer tief liegenden Bucht hoch zur KĂĽstenstraĂźe, da trottete ein altes Ehepaar, so um die 70, an uns vorĂĽber. Typ: Britische Rentner, die sich ihre Jahresportion Portugalsonne...

..Weiterlesen

Zweittrimester-Screening »Noch’n Schall«

23. Mai

Beim Gynäkologen aufgeschnappt: »[…] Da habe ich sie geschallt und, stell dir vor, das Baby […]« 1A-Ă„rzte-Insider-Chitchat! Und ich stelle fest, dass dem Duden hier unter »schallen« ein Bedeutungseintrag fehlt: 4. bei jemandem eine Ultraschalldiagnose durchfĂĽhren »Ich habe sie geschallt.« Wenn man nicht genau wĂĽsste, um was es geht, eine ganz und gar bedrohliche Aussage....

..Weiterlesen

Wäschst du noch oder waschtrocknest du schon?

3. März

Gerüchteweise soll sich das Wäschewaschaufkommen mit einem weiteren, neugeborenen Familienmitglied verzehnfachen. Schafft das unsere Waschmaschine? Ich glaube nicht. Ich kann eine Badarmatur anschrauben, oder eine Lampe, oder etwas Grobes befestigen, das aus Holz ist, ein Stuhlbein oder ein Regal. Wenn jedoch die Waschmaschine schnauft und jault als würde sie gleich sterben, bin ich rat-, mut-...

..Weiterlesen

Schwangerschafts-Schmarotzer Teil 2

27. Februar

Von der Antischwangerschaftsstreifenmassageöl-Aktion von letzter Woche ermutigt, gingen wir heute in die Vollen und prostituierten nochmal unsere E-Mail-Adressen. Die Agenda: Anmeldung bei Baby-Clubs namhafter Babyproduktehersteller. Die versprechen in regelmäßigen Abständen, spätestens jedoch zur Geburt, Überraschungspakete mit nützlichen Pflegeprodukten. Für umsonst. (Das ist doch mal eine tolle Idee: In Finnland erhalten Eltern zur Geburt ihres Nachwuchses...

..Weiterlesen

Das spannendste Ultraschall, die Nackenfaltenuntersuchung

23. Februar

»Da ist der Arm.« Gottseidank, ein Arm. Moment. Aber warum sagt er »der Arm«? Hat es etwa nur einen Arm? Ach du Sch… Ja, aber immerhin. Ich könnte mit einem Arm… Na ist wenigstens ein Arm. »Ah, und da ist der zweite Arm. Und hier eine Gehirnhälfte. […]« Mit dem Gedanken, ein behindertes Kind, einen...

..Weiterlesen

Schwangerschafts-Schmarotzer Teil 1

20. Februar

Die gibt’s wirklich: Restaurants, in denen Geburtstagskinder einen Cocktail oder ein besonderes Dessert fĂĽr Lau erhalten. Ich hatte mal die Idee, eine Website aufzubauen, die solche Geburtstags-Goodies sammelt. Ein Schmarotzereldorado sozusagen, mit dessen Hilfe man sich einen ganzen Tag ohne Bares durchfuttert. Bis es diese Plattform gibt, ĂĽbe ich mich im Kleinen, und zwar, aktuell,...

..Weiterlesen

Ersten Reaktionen auf »Wir sind schwanger«

19. Februar

Beide Eltern, alle Geschwister, die Oma und ein paar enge Freunde wissen nun Bescheid. Die Reaktionen während der Telefonate: »Dass das tatsächlich noch geklappt hat. […] Dass das tatsächlich noch geklappt hat. […] Dass das tatsächlich noch geklappt hat.« »Da hättest jetzt da sein mĂĽssen. Alles ruhig hier. 30 leute unterhalten sich gediegen und ich...

..Weiterlesen

Besser essen gegen Fehlgeburt

18. Februar

Mayday Mayday. Nur weil die kĂĽnftige Mutter alle zehn Minuten ein anderes Nahrungsmittel in der Hand hält und mehr oder weniger notwendig verzehrt oder den Verzehr erörtert, muss ich es ihr nicht gleichtun. Mache ich aber. Ob das hormonell oder psychologisch gesteuert ist – keine Ahnung. Aber ich könnte jetzt, Mitten am Samstag, auch schon...

..Weiterlesen

Auch Väter haben Hormone: Prolaktin

5. Februar

Ach die wunderbare Welt der Psychologie. So ein Traum ist schon immer ein interessanter Gehirn-Status-Quo, der alle Ängste und Sorgen in eine so wunderbar bunte und real anfühlende Welt projiziert und sich dabei munter aus dem Symbolbaukasten bedient. Dies ist kein Blog über Träume, außer heute. Denn was mein Unterbewusstsein da zusammengezimmert hat ist hollywoodtauglich....

..Weiterlesen

Babymonitor, jetzt schon?

3. Februar

Herrlich, endlich beginnen die Recherchen. Oder wenn man so will: die Nestbauphase. Das ist natürlich noch viel zu früh, erst ab Schwangerschaftswoche 13 (also 12+x) geht die Wahrscheinlichkeit einer frühen Fehlgeburt signifikant zurück. Und schon wieder ein krasses Thema. So wie Der Plötzliche Kindstod (»sudden infant death syndrome«, SIDS). Das bezeichnet einen mysteriösen Säuglingstod, wenn...

..Weiterlesen

Mann beim Frauenarzt

30. Januar

Als Mann im Sprechzimmer einer Frauenärztin fĂĽhlt man sich wie jemand, der in einer Konditorei steht, aber eine Leberkässemmel essen möchte. »Und wie kann ich da mitkucken? Also, wo, wie…« »Warten Sie erstmal kurz hier drĂĽben. Ich mache schnell einige Untersuchungen. Dann können Sie dazu kommen.« Es wird persönlich. Heute war der zweite Ultraschalltermin –...

..Weiterlesen

Das Papa-(Unter)bewusstsein wird aktiv

22. Januar

Das neue Leben hat ein Gesicht. Jedenfalls in meinem Traum. Vor ein paar Stunden hielt ich das Neugeborene das erste Mal in den Händen: Mädchen, dunkle Haare, kristallblaue Augen. Und dann schon die erste Lektion. Das Baby nicht am Bauch halten, so dass seine Extremitäten wie die einer Schildkröte links und rechts herunterhängen. Sondern am...

..Weiterlesen

Vorläufiger Projektname »Frosch«

9. Januar

Wir haben uns dieses Wochenende aufgrund der amorphen Gestalt des geschlechts- und gesichtslosen Lebewesens in der Gebärmutter fĂĽr die vorĂĽbergehende Bezeichnung Frosch entschieden. Das ist zunächst nicht sonderlich schmeichelhaft, aber das Beste, auf das wir uns kurzfristig einigen konnten. Um der Geschlechtslosigkeit weiteren Ausdruck zu verleihen, wird der Frosch auch gelegentlich von ihr verniedlicht –...

..Weiterlesen

Das erste Ultraschall

6. Januar

Heute waren wir beim ersten Ultraschall und haben den kleinen Floh, denn so sieht er nun wirklich aus, das erste Mal gesehen. 5 mm – ein paar Pixel groĂź neben dem Dotter, von dem er sich gerade ordentlich bedient. Spektakulär: Man sieht das Herz! Nicht eindeutig anhand der Form, aber dadurch, dass es ganz aufgeregt...

..Weiterlesen

Projektstart

22. Dezember

Diese Mission beginnt im Dezember 2016 morgens im Bett mit einem Chromebook auf den Knien, während meine bessere Hälfte schon unter die Dusche hüpft. Die Idee existierte bereits früher, wurde aber gerade konkretisiert, diese Worte sind das Ergebnis. Daher ohne Umschweife zum Produkt. Was bisher geschah. Nicht viel. Wir wissen, dass sie wahrscheinlich schwanger ist....

..Weiterlesen