8BitPapa

Texte nach Kategorie: erstes Lebensjahr

Papa-Elternzeit
Papa-Elternzeit: Das große Krabbeln

Papa-Elternzeit: Das große Krabbeln

Brütende Sommerhitze 2018. Es riecht nach Füßen und Penatencreme. Die Mütter einer Berliner Babykrabbelgruppe sozialisieren ihre Nachkommen um die Wette. Mütter? Wo sind denn die vielen Väterkumpel, die mir die Elternzeit-Plus-Flyer versprochen haben?

Papa-Elternzeit
Papa-Elternzeit: Der Ausräumator und ich

Papa-Elternzeit: Der Ausräumator und ich

Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Deutschland lebt nach dem alten Eltern- und Geschlechterrollenmodell. Ganz Deutschland? Nein! Einige mit hippen Eltern bevölkerte Hauptstadtviertel leisten den alten festgefahrenen Strukturen Widerstand. Hipp? Ich bin zwar so hipp wie die Neue Deutsche Welle, aber die Elternzeit wollte ich mir ganz sicher nicht entgehen lassen.

Stinker, Schnuffipuffi und Co. - der Babykosenamen-Zufallsgenerator

Stinker, Schnuffipuffi und Co. — der Babykosenamen-Zufallsgenerator

Ich nenne unseren Kleinen eigentlich immer »Kleiner«, weil ich mich für keinen anderen coolen Kosenamen entscheiden kann. Der ist natürlich fürchterlich langweilig gegen das, was man in Krabbelgruppen, bei Grillevents oder im Netz hört und liest. Darum habe ich hier mal die normalsten und die bescheuertesten zusammengetragen.

Baby-Beikost, die zweite

Baby-Beikost, die zweite

Irgendwann verlangt auch der fanatischste Muttermilchfanatiker nach mehr. Vor allem nach dem, was Papa da gerade verzehrt. Erste Versuche zeigen, dass der 8BitPapa-Junior durchaus normale Nahrung essen kann, ohne dass sie ihn umbringt. Dank meines neuen Lieblingswerkzeugs.

Urlaub mit 8-Monate-Baby? Nur mit Babykarte

Urlaub mit 8‑Monate-Baby? Nur mit Babykarte

Mit einem acht Monate alten Baby verreisen? Wegen der Partnermonate@Elternzeit passiert das Eltern in letzter Zeit immer häufiger. Und das, obwohl sich doch jeder entspannendere Ferien vorstellen kann, als Aufwachzeiten, Ausflugsziele und nicht vorhandene Kerzenscheindinner mit Meerblick durch die unberechenbare Laune eines dahergeborenen Säuglings kontrollieren zu lassen. Alles halb so wild, wie…

Papa, warum bist du so krank?

Papa, warum bist du so krank?

»Ja, das ist wahrscheinlich bösartig. Da kann ich Ihnen nichts Angenehmeres sagen, nützt Ihnen ja nichts, wenn ich hier etwas beschönige. Das müssen wir uns sofort genauer ansehen. CT, und auch gleich ein MRT. Nehmen Sie Ihre Frau mit, auch wenn sie im 9. Monat ist, das ist besser für Sie beide. Sie sind nicht verheiratet? Dann heiraten Sie. So bald wie möglich.«

Wo ist eigentlich mein Vaterpass?

Wo ist eigentlich mein Vaterpass?

Wieso bekomme ich eigentlich keinen Vaterpass? (»Papapass« klingt auch gut.) Darin könnte man, wie beim Mutterpass, gesundheitliche Meilensteine der Vaterschaft festhalten. Natürlich nicht für umsonst. Wer seinen Vaterpass fleißig pflegt, erhält wahlweise eine Hebamme oder einen Kitaplatz. Aber erst für's nächste Kind.

Ein Babyfoto tut doch niemandem weh

Ein Babyfoto tut doch niemandem weh

Da haben wir ein Mal kurz nicht nachgedacht und schon war es geschehen: Wir haben unser Baby verkauft. Nein, nicht an ein kinderloses Paar mit Blaue-Augen-Fetisch. Sondern ans Internet, superniedlich, unzensiert, und geradewohl vorbei an Freunden und Familie. Für eine Handvoll Likes und Followers.

Habt Ihr schon einen Kitaplatz?

Habt Ihr schon einen Kitaplatz?

Nein, natürlich nicht. Aber morgen Früh werden zehn Plätze bei der Kita hier um die Ecke verlost. Ich packe gerade Wollhandschuhe und Mütze, Isomatte, Schrotflinte und meinen Schlafsack zusammen. Und eine Thermoskanne mit heißem Tee und einem Schuss Rum. Damit halte ich die Nacht auf dem Bürgersteig durch, um vielleicht noch einen Platz zu ergattern.

Baby-Beikost, die erste

Baby-Beikost, die erste

Fünf Monate, und langsam überlegen wir uns, wie wir das Beikostthema angehen. »Bei«, weil die neuen Nahrungsmittel zusätzlich zur Muttermilch angeboten werden. »Kost« weil es viele Nerven kostet, herauszufinden, was okay und was nicht okay ist.

Der Buggy-Plan

Der Buggy-Plan

Eigentlich war ja alles klar – dieser eine Buggy sollte es werden, robust, zusammenfaltbar und in einem erfrischenden Cranberryrot, damit man ihn später am Kindercaféeingang und auf dem Flughafen-Gepäckförderband schnell wiederfindet. Aber selber kaufen? Da wir seit der Geburt des Kleinen aber nicht mehr bungeejumpen, fallschirmspringen und House-runnen, suchen wir den verlorenen Thrill woanders:…

Babygrundwissen: Tiefschlaf vs. Panikpennen

Babygrundwissen: Tiefschlaf vs. Panikpennen

»Also unser Baby schläft immer durch, wenn wir Besuch haben/die Nachbarn Schlager spielen/nebenan eine Rakete einschlägt.« Denkste. Das glaube ich nicht in hundert Jahren. Denn wir haben eines von diesen »Wunder«-Babys, das immer dann »schläft«, wenn es überall kracht. Wer aber meint, es handle sich um Tiefschlaf, bei dem das Baby wirklich entspannt, und ausgeruht und fröhlich aufwacht, der irrt…

Der Bescheid-geb-O-Mat schickt dir eine Mail, sobald neue Texte erscheinen.

Auch praktisch: Beitrags-Notifications erhalten (die rote Glocke links unten) oder die Facebook-Seite für Neuigkeiten abonnieren: 8BitPapa auf Facebook

Die Einwilligung ist jederzeit widerruflich (am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an info@8bitpapa.de). Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung zum Bekanntgeben neuer Beiträge auf der Website.

WordPress 5 – Das umfassende Handbuch

1.076 Seiten, gebunden, Rheinwerk Computing, ISBN 978-3-8362-5681-0

Ansehen/bestellen beim Rheinwerk Verlagbei Amazon