}
8BitPapa

Über mich und das alles hier

»Verdammt, wie sind wir so schnell 40 und 44 geworden? Abbruch und Neustart!«

Und trotzdem, nein, gerade deshalb haben wir uns bewusst für dieses Abenteuer entschieden, ein Kind auf dieser Welt zu spawnen. Irgendwann zwischen einer Marathon-Session »Gotham«, »Witcher 3«, Brotbackexperimenten und Babysitten des 2½ -jährigen Neffen. Da schloss meine bessere Hälfte die gelegentlich wiederkehrende Kindererörterung mit Worten ab, an die ich mich zeitlebens erinnern werde.

»Das ist ein Riesenprojekt, das wir nicht unterschätzen dürfen.

8BitPapa!

Ich will dieses Abenteuer mit dir zusammen erleben!«

Gesagt, getan.

Nun ist er da, der Nachwuchs. Seit 6. September 2017 mit Kopf, zwei Armen und zwei Beinen und allem Pipapo, das zu einem Baby gehört. Irgendwo zwischen Groß- und Vorstadt in Berlin, in einer im Sommer viel zu heißen und im Winter viel zu kalten Dachwohnung. Und ohne Lift, verdammt.

Der Name verrät’s bereits, ich bin Generation C64 und trage Heimcomputer, Perestroika, den Zauberwürfel, Queen und Blade Runner in THX in mir, das Erbe der Achtziger. Eine Ära, in der wir die Angst überspielen mussten, wann es uns das nächste Atomkraftwerk um die Ohren haut. Eine technologische Pionierzeit, in der Kinder zu Programmierern wurden, Teenager zu Raubkopierern und Eltern zu ratlosen Digital-Ignorants. Ich bin im Herzen Techie-Wizkid und Gamer geblieben und kann es nicht erwarten, die erste Partie Tetris mit dem Nachwuchs zu spielen. Bis dahin bestreite ich diese Begleitmission geduldig mit Player 2 Frau 8BitPapa und beobachte fasziniert, wie aus dem kleinen NPC ein echter Mitspieler wird.  Mit einem Hauch Retro und einer Messerspitze Geek und Nerd berichte ich gnadenlos und ungefiltert von dieser Mission, dafür aber mit möglichst wenigen Rechtschreib- und Grammatikfehlern, denn dafür gibt’s zum Glück Programme.

Die Krux: In diesem Abenteuer wollen, nein, müssen wir alles richtig machen! Wir haben nämlich keine fünf Leben, es gibt keine Save Points und dummerweise spielen wir ausschließlich im Hard Mode.

Dafür dauert die Charakter-Erstellungsphase fast 20 Jahre – was für ein Spaß!

Dies ist kein Mode- und Produktblog, sondern ein privates Schreibprojekt, denn Schreiben ist mein Leben. Instagram, Pinterest, Facebook und Twitter sind mit dieser Website verknüpft für verschiedene Arten von Begleitmaterial, z. B. Fotos oder Links zu interessanten Do-it-yourself-Projekten oder anderen Blogs. Echte Namen bleiben unter Verschluss aus Angst vor Psychopathen und Respekt fürs Privatleben beteiligter Personen. Und wenn dir, lieber Leser, diese Inhalte gefallen, dann kannst du hier (//www.brigitte.de/familie/mom-blogs/mom-blogs–alle-mamablogs-und-papablogs-im-ueberblick-10856294.html) ein Brigitte-MOM-Herzchen hinterlassen oder hier (https://www.facebook.com/8bitpapa) Facebook-Seiten-Abonnent werden.

Ah, zur Navigation: Die Texte auf der Homepage sind umgekehrt chronologisch sortiert, der neueste Eintrag ist oben. Und am unteren Ende jeder Textseite und rechts verlinken Stichwörter und weitere Links zu benachbarten Themen. Dort sind auch irgendwo Formulare, in du deine E-Mail-Adresse eintragen kannst, um benachrichtigt zu werden, wenn hier etwas Neues erscheint.

Viel Spaß nun beim Lesen!

Der beste Einstieg ist die Top-10-Liste, die beliebtesten Storys sind oben.

Besonders beliebt: Die Erster-Monat-Liste ist recht spaßig. Und natürlich die für den zweiten Monat. 🙂

Euer 8BitPapa

Pssst!

Damit Geheimdienste, Arbeitskollegen und Verwandte nicht erfahren, wer schwanger ist oder was für spannende oder unsinnige Baby- und Papastorys Ihr hier lest, wird 8BitPapa.de ab sofort per HTTPS verschlüsselt. Dummerweise müssen sich deshalb leider die Bescheidgeb-Mitleser neu klickmatrikulieren. Zum Glück sind das aber nur zwei Mausklicks. Hier rechts unten auf die Glocke.