8BitPapa

Jetzt! Im dritten Lebensjahr

»Mental Load« für Anfänger

Projektmanagement-Streitereien fĂĽr daheim. EmanzipationslĂĽcke oder nur ein Circlejerk?

Was soll­te es mich küm­mern, dass ein Groß­teil aller Vater­mut­ter­fa­mi­li­en leben wie im letz­ten Jahr­hun­dert? Ü. ber. haupt. nichts. Die Mut­ter erle­digt doch ger­ne alles, was daheim anfällt, kocht, wäscht, nimmt Arzt‑, Krankenhaus‑, Geburts­tags- und Beer­di­gungs­ter­mi­ne wahr, putzt die Woh­nung, füt­tert das Kind, wickelt das Kind, erzieht das Kind, schmeißt dabei den Haus­halt und…

Deine erste Sankt-Martins-Demo

Lieber einen halben Mantel spenden als gar nichts

Wir sind in Mit­tel­eu­ro­pa, es ist der 11.11. Was macht man da als pflicht­be­wuss­te Eltern? Man spa­ziert im Däm­mer­licht los, holt den Klei­nen mit einer kun­ter­bun­ten Later­ne aus der Kita ab und schrei­tet wohl­ge­mut 150 ande­ren Eltern­kin­der­pär­chen hin­ter­her. Das Ziel: In scha­ma­nis­ti­schen Ritua­len der Herbst­käl­te zu trot­zen und einem mys­te­riö­sen, vie­ler­orts hoch…

Das erste Kita-Mitarbeitergespräch

Was sind wir stolz!

Ein Jahr gehst du schon zur Kita. Ein Jahr Kon­troll- und Kana­li­sie­rungs­ver­lust mit die­sem befremd­li­chen Gefühl »Was macht mein Kind da eigent­lich 18 Stun­den lang mit all dem pädo­gi­schem Fach­per­so­nal, und zwi­schen Thor­ben, Eylül, Sar­uman und Nel­ly?« Das ist so eine unglaub­lich lan­ge Zeit, jeden Tag. Ich hät­te dich viel lie­ber bei mir in die­ser Zeit. Trotz dei­ner…

Happy zweiter Birthday!

»Herzlichen Glückwunsch!« »Nein.« »Du bist jetzt terrible-two!« »Nein.« »N Stück Banane?« »J… Nein!«

Wie hoch war die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind genau zu seinem Geburtstag die Hand-, Mund-, Fuß-, Popo-, Backen-, ach-eigentlich-überall-Pickel-und-Eiter-Seuche bekommt? Aber halb so schlimm, dann ist der Kuchen eben für uns. Und die Schokobananen. Und das ganze Kind, das inzwischen, charakterstark und selbstbewusst, nur noch »Nein« sagt.

Zweites Lebensjahr

Ferienhäuschenurlaub mit einem Zweijährigen in Deutschland

»Hast du Empfang? Bei mir kommt nix.«

Flexibel auf die Gesamtsituation reagieren, das war das Geheimnis. Haus, Kind, Wetter, Hummeln im Hintern und Wespen in den Gläsern – das alles ließ sich in einer lockeren Tagesnichtplanung unterbringen, mit der wichtigsten Prämisse: bloß kein Stress. »Herrliches Wasser! Und genau in der Mitte hatte ich drei GPRS-Balken! Kam aber trotzdem nichts.«

Kühe pupsen keine Regenbögen

Nachhaltiger leben, bevor es zu spät ist. Und wie?

May­day May­day, Kli­ma­ka­ta­stro­phe in Sicht! Vie­le Spe­zi­es kurz vor dem Aus­ster­ben! Es ist kurz vor Zwölf! Die­ses Mal ist es ernst. War es letz­tes Mal auch schon, aber die­ses Mal ist es noch erns­ter. Wirk­lich! »Taub­he!« »Die hei­ßen Trrrrau­ben.« »Taub­hen!« Mit Mühe wickel­te ich ein Dut­zend ein­zel­ne hell­grü­ne Wein­trau­ben aus ihrer Schutz­fo­lie, ein klei­nes Früh­stück für…

Indiana 8BitPapa und der Tempel der tausend Viren

Besser gleich ein halbes Jahr Urlaub nehmen.

Da wurde es laut hinter uns. Schreien, Stöhnen, Wehklagen. Verdammt, sie war nicht darauf reingefallen, vielleicht die falsche Windelsorte. Die Kita-Betreuerin erschien am Ende des Gangs mit vollgerotzten Taschentüchern in der Hand. Hinter ihr stapften und krochen zwei Dutzend grippebefallene Kinderkadaver in unsere Richtung.

Gastbeitrag

Blogfamilia 2019: Meine Lieblings-Wochenend-Kita

Gastbeitrag – Nachlese aus 80cm Augenhöhe

Was tun, wenn man nur Eineinhalb ist und die Kita am Wochenende zu hat? Ab zur Blogfamilia! Neue Spielzeuge und nette Referenten waren am Start, sogar mit 1:1-Dozentenschlüssel. Ich musste mir um nichts Sorgen machen: Sogar für das leibliche und geistliche Wohl meiner Eltern war während der ganzen Zeit gesorgt.

Das SĂĽĂźkram-Coming-out zu Ostern

Das SĂĽĂźkram-Coming-out zu Ostern

»Du darfst alle Schokolade essen, die du draußen auf dem Boden findest.«

Eineinhalb Jahre konnten wir Schokolade aus dem Leben unseres Kleinen fernhalten. Denn inzwischen weiĂź jeder: Zucker ist der Teufel. Sogar zu Weihnachten haben wir es geschafft, den Schokokonsum auf einem Minimum zu halten. Wir schickten den Kleinen einfach ins Bett, wenn einer von uns einen Jieper bekam. Nur jetzt zu Ostern hatten wir keine Chance mehr.

Eine deutsche Zukunft mit kinderfreien Zonen
#ohnekinderohneuns

Eine deutsche Zukunft mit kinderfreien Zonen

So schlimm ist die Gegenwart ja nicht, aber Vorsicht!

Erinnern Sie sich an die Zeit, als Kinder einfach so frei herumlaufen durften? Zum Beispiel in Restaurants? Das nicht enden wollende Gequengel und Geschrei, Stühleherumrücken und Zwischendentischenlaufen, man verstand sein eigenes Schmatzen nicht mehr. In der U-Bahn und im Bus gab es zur Mittagszeit keine freien Plätze, und Parkbesuche waren die Hölle. Penetrantes Lachen überall, und…

Spieletest: SimBaby

Spieletest: SimBaby

Es spielt sich wie Alter Ego von 1986, aber bunter und abwechslungsreicher.

Zu SimCitys 30-jährigem Jubiläum ist Maxis zurück! 8BitPapa testet weltexklusiv den nächsten Simulationshit, bei dem man die Welt mit ganz anderen Augen sieht: Babyaugen. Bühne frei für Kindchenschema, Kackawindeln und kognitive Entwicklung. Mit Sim Baby lernen Eltern endlich die andere Seite kennen.

Abends, halb 10, in der Papa-Facebook-Gruppe

Abends, halb 10, in der Papa-Facebook-Gruppe

»Halt mal mein Bier, ich muss was auf Facebook posten.«

Nachdem die Kinder im Bett sind, kann man(n) (1) romantisch dinieren, (2) ein Bierchen trinken, (3) die Tagesthemen oder DSDS glotzen, oder (4) seine schlechte Laune und die Sau in sozialen Netzwerken raus lassen. Solche Gespräche sind immer anspruchsvoll, produktiv und am Ende ist jeder schlauer als vorher.

Essengehen Ă  la Kinder-carte

Essengehen Ă  la Kinder-carte

FĂĽr Kinder nur Wiener Chicken Pommes Nuggets statt Haute Cuisine.

Endlich ist der Kleine alt genug, dass wir uns eine abendliche Aktivität zurückerobern: Restaurantbesuche. Das wird ein Spaß, mit ihm Kinderspeisekarten zu studieren, damit er die ausgefallendsten kulinarischen Köstlichkeiten probieren kann. Wir würden die leckersten und verrücktesten Dinge rauf- und runterbestellen!

Papa-Elternzeit: Erpresser-Plätzchen backen
DIY

Papa-Elternzeit: Erpresser-Plätzchen backen

Mit Spitzbuben lassen sich Spitzbuben stummschalten.

Wer einem kleinen Kind mal einen Keks oder ein Stück Schwarzwälder Kirschtorte gibt, weiß Bescheid: Die Schreihälse lassen sich easy-peasy mit Süßigkeiten überreden, erpressen und bestechen, ohne zu bitten oder zu schimpfen. Karies statt Kindheitstrauma? Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich lerne jedenfalls, Plätzchen zu backen – für ein ruhiges Familienleben.

Happy erster Birthday!

Happy erster Birthday!

»Einen Pavillon?« »Na, falls es regnet.« »Mit Dieselgenereator?«

Erste Geburtstage sind skurril. Das Geburtstagskind hat keinen Plan, was passiert, bekommt nichts vom Kuchen ab, und spielt lieber mit Verpackungen als mit Geschenken. Wir entschlossen uns deshalb für ein minimalistisches Event – auf einen Kaffee daheim mit den Großeltern. Vielleicht noch ein kleines Spanferkelchen dazu. Und ein Flugzeug, das eine Glückwunschbotschaft in den Himmel schreibt. Und…

FrĂĽher war alles besser?
#medienmomente

FrĂĽher war alles besser?

8BitPapas Google-Suchergebnisse beweisen das Gegenteil.

In der »guten alten Zeit« war alles besser? In der Zeit ohne Internet? Unsinn. Ohne Suchmaschine wäre unser Kind schon längst an einem Kopfkissen erstickt. Wo sonst hätten wir uns so umfassend und schnell über Kolostrum, Koliken, Kephalhämatom, Kopfgneis, Kindstod und kohlrabenschwarze Kinderkacke informieren können? Urteilt selbst und spioniert meine Google-Suchhistorie aus.

Papa-Elternzeit: Extreme Kita-Eingewöhning
Papa-Elternzeit

Papa-Elternzeit: Start in die Kita-Zeit

»Ja, das ist gar nicht ungewöhnlich, dass der Papa die Eingewöhnung macht.«

»Mütter tun sich viel schwerer mit der Trennung.« sagte die Kita-Eingewöhnerin. Was bitte machte dann der Kloß in meinem Hals, jedes Mal, wenn ich meinen Sohn verabschieden musste? Und warum sagt man in Bayern eigentlich nicht »einen Knödel im Hals haben«?

Folge 8BitPapa ĂĽber Deinen Newsreader
Folge 8BitPapa ĂĽber Feedly

Erstes Lebensjahr

Papa-Elternzeit: Das groĂźe Krabbeln
Papa-Elternzeit

Papa-Elternzeit: Das groĂźe Krabbeln

Brütende Sommerhitze 2018. Es riecht nach Füßen und Penatencreme. Die Mütter einer Berliner Babykrabbelgruppe sozialisieren ihre Nachkommen um die Wette. Mütter? Wo sind denn die vielen Väterkumpel, die mir die Elternzeit-Plus-Flyer versprochen haben?

Papa-Elternzeit: Der Ausräumator und ich
Papa-Elternzeit

Papa-Elternzeit: Der Ausräumator und ich

Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Deutschland lebt nach dem alten Eltern- und Geschlechterrollenmodell. Ganz Deutschland? Nein! Einige mit hippen Eltern bevölkerte Hauptstadtviertel leisten den alten festgefahrenen Strukturen Widerstand. Hipp? Ich bin zwar so hipp wie die Neue Deutsche Welle, aber die Elternzeit wollte ich mir ganz sicher nicht entgehen lassen.

Stinker, Schnuffipuffi und Co. - der Babykosenamen-Zufallsgenerator

Stinker, Schnuffipuffi und Co. — der Babykosenamen-Zufallsgenerator

Ich nenne unseren Kleinen eigentlich immer »Kleiner«, weil ich mich für keinen anderen coolen Kosenamen entscheiden kann. Der ist natürlich fürchterlich langweilig gegen das, was man in Krabbelgruppen, bei Grillevents oder im Netz hört und liest. Darum habe ich hier mal die normalsten und die bescheuertesten zusammengetragen.

Baby-Beikost, die zweite

Baby-Beikost, die zweite

Irgendwann verlangt auch der fanatischste Muttermilchfanatiker nach mehr. Vor allem nach dem, was Papa da gerade verzehrt. Erste Versuche zeigen, dass der 8BitPapa-Junior durchaus normale Nahrung essen kann, ohne dass sie ihn umbringt. Dank meines neuen Lieblingswerkzeugs.

Urlaub mit 8-Monate-Baby? Nur mit Babykarte

Urlaub mit 8‑Monate-Baby? Nur mit Babykarte

Mit einem acht Monate alten Baby verreisen? Wegen der Partnermonate@Elternzeit passiert das Eltern in letzter Zeit immer häufiger. Und das, obwohl sich doch jeder entspannendere Ferien vorstellen kann, als Aufwachzeiten, Ausflugsziele und nicht vorhandene Kerzenscheindinner mit Meerblick durch die unberechenbare Laune eines dahergeborenen Säuglings kontrollieren zu lassen. Alles halb so wild, wie…

Papa, warum bist du so krank?

Papa, warum bist du so krank?

»Ja, das ist wahrscheinlich bösartig. Da kann ich Ihnen nichts Angenehmeres sagen, nützt Ihnen ja nichts, wenn ich hier etwas beschönige. Das müssen wir uns sofort genauer ansehen. CT, und auch gleich ein MRT. Nehmen Sie Ihre Frau mit, auch wenn sie im 9. Monat ist, das ist besser für Sie beide. Sie sind nicht verheiratet? Dann heiraten Sie. So bald wie möglich.«

Wo ist eigentlich mein Vaterpass?

Wo ist eigentlich mein Vaterpass?

Wieso bekomme ich eigentlich keinen Vaterpass? (»Papapass« klingt auch gut.) Darin könnte man, wie beim Mutterpass, gesundheitliche Meilensteine der Vaterschaft festhalten. Natürlich nicht für umsonst. Wer seinen Vaterpass fleißig pflegt, erhält wahlweise eine Hebamme oder einen Kitaplatz. Aber erst für's nächste Kind.

Ein Babyfoto tut doch niemandem weh

Ein Babyfoto tut doch niemandem weh

Da haben wir ein Mal kurz nicht nachgedacht und schon war es geschehen: Wir haben unser Baby verkauft. Nein, nicht an ein kinderloses Paar mit Blaue-Augen-Fetisch. Sondern ans Internet, superniedlich, unzensiert, und geradewohl vorbei an Freunden und Familie. FĂĽr eine Handvoll Likes und Followers.

Habt Ihr schon einen Kitaplatz?

Habt Ihr schon einen Kitaplatz?

Nein, natürlich nicht. Aber morgen Früh werden zehn Plätze bei der Kita hier um die Ecke verlost. Ich packe gerade Wollhandschuhe und Mütze, Isomatte, Schrotflinte und meinen Schlafsack zusammen. Und eine Thermoskanne mit heißem Tee und einem Schuss Rum. Damit halte ich die Nacht auf dem Bürgersteig durch, um vielleicht noch einen Platz zu ergattern.

Baby-Beikost, die erste

Baby-Beikost, die erste

Fünf Monate, und langsam überlegen wir uns, wie wir das Beikostthema angehen. »Bei«, weil die neuen Nahrungsmittel zusätzlich zur Muttermilch angeboten werden. »Kost« weil es viele Nerven kostet, herauszufinden, was okay und was nicht okay ist.

Der Buggy-Plan

Der Buggy-Plan

Eigentlich war ja alles klar – dieser eine Buggy sollte es werden, robust, zusammenfaltbar und in einem erfrischenden Cranberryrot, damit man ihn später am Kindercaféeingang und auf dem Flughafen-Gepäckförderband schnell wiederfindet. Aber selber kaufen? Da wir seit der Geburt des Kleinen aber nicht mehr bungeejumpen, fallschirmspringen und House-runnen, suchen wir den verlorenen Thrill woanders:…

Babygrundwissen: Tiefschlaf vs. Panikpennen

Babygrundwissen: Tiefschlaf vs. Panikpennen

»Also unser Baby schläft immer durch, wenn wir Besuch haben/die Nachbarn Schlager spielen/nebenan eine Rakete einschlägt.« Denkste. Das glaube ich nicht in hundert Jahren. Denn wir haben eines von diesen »Wunder«-Babys, das immer dann »schläft«, wenn es überall kracht. Wer aber meint, es handle sich um Tiefschlaf, bei dem das Baby wirklich entspannt, und ausgeruht und fröhlich aufwacht, der irrt…

Mach den Test: Was tun, wenn das Baby schreit?
QUIZ

Mach den Test: Was tun, wenn das Baby schreit?

Mach den Test: Magen voll, Windel leer - und trotzdem schreit das Baby? Nur ein echter Baby-Checker kennt alle GrĂĽnde, warum ein Baby schreit. Mach den 8BitPapa-Babysitter-Test und finde heraus, ob Du ein BabyflĂĽsterer bist.

10 Geschenke fĂĽr neue Eltern

10 Geschenke fĂĽr neue Eltern

Diese superpraktischen Dinge haben wir höchstpersönlich und erfolgreich im Einsatz. Und damit werden sie zu Geschenketipps für alle Eltern bzw. für Leute, die Eltern kennen. Frischgebackene Eltern, die sich nichts sehnlicher wünschen, als dass man ihnen zum Weihnachtsgeschenkefest die Wohnung so richtig mit Kram vollstellt, den sie garantiert brauchen. Je sperriger, desto besser.Nein, keine…

Kleine Schnullibullikunde

Kleine Schnullibullikunde

Was soll das denn jetzt schon wieder? Er leckt alles, was ihm vor den Mund kommt, mit der Zunge ab.  Alles! Sogar die komische Filzeule mit Loch drin zum Durchgreifen. Ist das nicht eklig? So ganz anders als das angenehme zungenumschmeichelnde Gefühl eines Schnullers? Denn eigentlich ist unser Kleiner inzwischen Schnullerprofi. Ein Profi, der sich nicht mit halbgaren Schnullerlösungen zufrieden…

10 Dinge, die wir im zweiten Babymonat brauchten

10 Dinge, die wir im zweiten Babymonat brauchten

Fortsetzung der beliebten Erster-Monat-Liste. – Schon zwei Monate im Land der Lebenden und der Kleine kann immer noch nicht laufen oder sprechen. Wie lange soll das so weitergehen? Doch, den Namen eines Simpsons-Charakters kann er sagen: »Abu« – das war's. Auf der anderen Seite beobachten wir eine deutlich angestiegene Aufmerksamkeit des Kleinen. Und damit steigt der Anspruch auf eine…

Blödes Baby-Mobile selber bauen
DIY

Blödes Baby-Mobile selber bauen

Sich mit Geschenkgutscheinen alle fünf-Sterne-bewerteten Motorikspielzeuge bestellen und dem Baby vor die Nase hängen kann ja jeder. Aber das eigene pädagogisch wertvolle Baby-Mobile nach Emmi Pikler mit den eigenen Händen zusammenbinden? Kann auch jeder. Und in der Rumpelkammer sind garantiert alle Sachen, die man dafür braucht.

Baby-Einkaufs-Alltag mit To-do-App

Baby-Einkaufs-Alltag mit To-do-App

Oft werde ich mitten auf der Straße gefragt: »He, 8BitPapa, wir macht Ihr das eigentlich so toll mit Baby im Arm und mit der Haushaltsorganisation? Ihr habt immer Ketchup da, Windeln, Frischhaltefolie, Sardellen, Spucktücher und gebackene Bohnen in Tomatensauce. Wir sind froh, wenn wir das Klopapier mal nicht vergessen.« Ganz klar, schuld am Vergessen ist die Still-, Neugeborenen- und Daddydemenz…

Die Must-haves: 10 Dinge, die wir im ersten Babymonat wirklich brauchten

Die Must-haves: 10 Dinge, die wir im ersten Babymonat wirklich brauchten

Vier rasante Wochen sind vergangen seit der Geburt. Unser Sohn erhielt schon Post vom Standes- und Finanzamt und der Kinderwagen ergänzt den Rollatorenfuhrpark im Hausflur mit frischen Farben. Wir leben den sich unendlich wiederholenden Groundhog Day des Wickelns und Fütterns, des Fläschchenmanagements und Babyschaukelns, während wir verzweifelt hinter das Geheimnis des Verdauungs-Workflows…

Nich' lang schnacken, Kopp in’ Nacken

Nich‹ lang schnacken, Kopp in’ Nacken

...ist das Motto meines nagelneuen Sohnes, wenn er die Brust oder das Fläschchen einfordert. Dummerweise vergisst er zwischendrin, was er damit wollte. Und so sitzt man da, wie ein Vollidiot, 100 ml allerfeinste Muttermilch auf perfekte 36,7° C erhitzt, während er sich lieber in die Fäuste beißt, ins Gesicht boxt oder ein lautes Elektrowerkzeug immitiert.

Schluss mit lustig! Jetzt wird geboren

Schluss mit lustig! Jetzt wird geboren

Das, was 8-Bit-Junior von der DrauĂźenwelt mitbekam, war ihm wohl zu stressig. Er entschied sich, seine bauchige Bleibe der letzten neun Monate nicht zu verlassen, auch nicht deutlich nach dem errechneten Termin. Aber es hilft ja nichts. Doch. Ein paar Pillen helfen.

Vor der Geburt

Fünf Dinge, die man nur während der Schwangerschaft sagen darf

Fünf Dinge, die man nur während der Schwangerschaft sagen darf

Ich hab’s ausprobiert! Zwischen verschiedenen Gemütszuständen, Tageszeiten und Babybauchdruck- und -zwickschmerzen der Baldmutter (noch drei Tage) komme ich zum Schluss, dass diese Small-Talk-Kommentare gefahrlos eingesetzt werden können.

Die allerletzten Vorbereitungen im letzten Monat

Die allerletzten Vorbereitungen im letzten Monat

Noch ein Monat Schonzeit, Grund genug für eine Bestandsaufnahme. Und zwar solange sich die Mutter des Baldgeborenen noch irgendwie bewegen kann - dieser Tage keine Selbstverständlichkeit. Ein Blick ins Kinderzimmer, auf die Erstausstattung und, ach, eigentlich gleich die ganze Wohnung.

Was das ungeborene Baby wirklich hört

Was das ungeborene Baby wirklich hört

Das Geschenk für die werdende Mutter, die alles hat, sind die Babybauch-»Kopf«hörer, mit deren Hilfe das Baby später Arzt oder Rechtsanwalt wird – aber nur, wenn man ihm Mozart vorspielt. Das ist natürlich Quatsch und nicht bewiesen, aber was hört der Kleine da drin wirklich? Erkennt er die Stimme seines Papas? Oder wenigstens »Bohemian Rhapsody«? Und was, wenn man sich näher herantraut, den…

Ein Geburtsvorbereitungskurs tut gar nicht so weh

Braucht jeder einen Geburtsvorbereitungskurs?

Wer Wassermelonen unbeschadet durch Nadelöhre pressen möchte, der guckt besser ein paar YouTube-Tutorials dazu. Wir nicht. Denn für den Geburtsvorbereitungskurs wollten wir uns auf keinen Fall spoilern, um das kostspielige Wissen unvoreingenommen aufzunehmen. Stellt sich heraus: ganz interessant.

FĂĽnf gute GrĂĽnde fĂĽr Papa-Elternzeit

FĂĽnf gute GrĂĽnde fĂĽr Papa-Elternzeit

Mutterschutz, Elternzeit, Eltergeld, Eltergeld Plus, Partnerschaftsmonate – Hilfe, das müssen wir alles noch zu Ende durchplanen! Bisher ist unser Plan ganz modern: Der Papa nimmt einen signifikanten Anteil der Elternzeit. Warum?

Das Papa-Interview – 10 Fragen, 10 Antworten: Davor

Das Papa-Interview – 10 Fragen, 10 Antworten: Davor

Papablogger gibts ja ohnehin nicht viele. Und die Gelegenheit, zu 10 spezifischen Papafragen meinen Senf zu geben, lasse ich mir nicht entgehen. »Das Papa-Interview – 10 Fragen, 10 Antworten« rückt die in der Familienbloggingszene weniger im Rampenlicht stehenden Herren in den Mittelpunkt, um eine andere Perspektive zu beleuchten.

Den Bauch? Sieht man gar nicht.

Den Bauch? Sieht man gar nicht.

Die ers­te Begeg­nung der selt­sa­men Art hat­ten wir im Mai 2017 bei unse­rem vor­erst letz­ten Urlaub als Duett. Algar­ve, Por­tu­gal. Nach dem Log­gen eines Geo­caches klet­ter­ten wir von einer tief lie­gen­den Bucht hoch zur Küs­ten­stra­ße, da trot­te­te ein altes Ehe­paar, so um die 70, an uns vor­über. Typ: Bri­ti­sche Rent­ner, die sich ihre Jah­res­por­ti­on Por­tu­gal­son­ne und…

Zweittrimester-Screening »Noch’n Schall«

Zweittrimester-Screening — noch ein Ultaschall

Beim Gynä­ko­lo­gen auf­ge­schnappt: »[…] Da habe ich sie geschallt und, stell dir vor, das Baby […]« 1A-Ärz­te-Insi­der-Chit­chat! Und ich stel­le fest, dass dem Duden hier unter »schal­len« ein Bedeu­tungs­ein­trag fehlt: 4. bei jeman­dem eine Ultra­schall­dia­gno­se durch­füh­ren »Ich habe sie geschallt.« Wenn man nicht genau wüss­te, um was es geht, eine ganz und gar bedroh­li­che Aus­sa­ge…

Ein Wandbild fürs Kinderzimmer – ganz einfach
DIY

Ein Wandbild fürs Kinderzimmer – ganz einfach

Babyblaue Kinderzimmerwände kann jeder. Aber mit ein paar Akrylfarben, feineren Pinseln und ein bisschen Technik lässt sich ein schönes Bild an die Wand zaubern. Dieser Papa-Blog-Beitrag, zeigt, wie. Ausnahmsweise ohne Satire.

Wäschst du noch oder waschtrocknest du schon?

Wäschst du noch oder waschtrocknest du schon?

Gerüch­te­wei­se soll sich das Wäsche­waschauf­kom­men mit einem wei­te­ren, neu­ge­bo­re­nen Fami­li­en­mit­glied ver­zehn­fa­chen. Schafft das unse­re Wasch­ma­schi­ne? Ich glau­be nicht. Ich kann eine Badar­ma­tur anschrau­ben, oder eine Lam­pe, oder etwas Gro­bes befes­ti­gen, das aus Holz ist, ein Stuhl­bein oder ein Regal. Wenn jedoch die Wasch­ma­schi­ne schnauft und jault als wür­de sie…

Schwangerschafts-Schmarotzer Teil 2

Schwangerschafts-Schmarotzer Teil 2

Von der Antisch­wan­ger­schafts­strei­fen­mas­sa­ge­öl-Akti­on von letz­ter Woche ermu­tigt, gin­gen wir heu­te in die Vol­len und pro­sti­tu­ier­ten noch­mal unse­re E‑Mail-Adres­sen. Die Agen­da: Anmel­dung bei Baby-Clubs nam­haf­ter Baby­pro­dukte­her­stel­ler. Die ver­spre­chen in regel­mä­ßi­gen Abstän­den, spä­tes­tens jedoch zur Geburt, Über­ra­schungs­pa­ke­te mit nütz­li­chen…

Das spannendste Ultraschall, die Nackenfaltenuntersuchung

Das spannendste Ultraschall, die Nackenfaltenuntersuchung

»Da ist der Arm.« Gott­sei­dank, ein Arm. Moment. Aber war­um sagt er »der Arm«? Hat es etwa nur einen Arm? Ach du Sch… Ja, aber immer­hin. Ich könn­te mit einem Arm… Na ist wenigs­tens ein Arm. »Ah, und da ist der zwei­te Arm. Und hier eine Gehirn­hälf­te. […]« Mit dem Gedan­ken, ein behin­der­tes Kind, einen gehan­di­cap­ten Men­schen auf die Welt zu brin­gen beschäf­ti­gen sich irgend­wann…

Schwangerschafts-Schmarotzer Teil 1

Schwangerschafts-Schmarotzer Teil 1

Die gibt’s wirk­lich: Restau­rants, in denen Geburts­tags­kin­der einen Cock­tail oder ein beson­de­res Des­sert für Lau erhal­ten. Ich hat­te mal die Idee, eine Web­site auf­zu­bau­en, die sol­che Geburts­tags-Goo­dies sam­melt. Ein Schma­rot­ze­rel­do­ra­do sozu­sa­gen, mit des­sen Hil­fe man sich einen gan­zen Tag ohne Bares durch­fut­tert. Bis es die­se Platt­form gibt, übe ich mich im…

Reaktionen auf »Wir sind schwanger«

Reaktionen auf »Wir sind schwanger«

Bei­de Eltern, alle Geschwis­ter, die Oma und ein paar enge Freun­de wis­sen nun Bescheid. Die Reak­tio­nen wäh­rend der Tele­fo­na­te: »Dass das tat­säch­lich noch geklappt hat. […] Dass das tat­säch­lich noch geklappt hat. […] Dass das tat­säch­lich noch geklappt hat.« »Da hät­test jetzt da sein müs­sen. Alles ruhig hier. 30 leu­te unter­hal­ten sich gedie­gen und ich schreie auf ›Waaaahhhh…

Besser essen gegen Fehlgeburt

Besser essen gegen Fehlgeburt

May­day May­day. Nur weil die künf­ti­ge Mut­ter alle zehn Minu­ten ein ande­res Nah­rungs­mit­tel in der Hand hält und mehr oder weni­ger not­wen­dig ver­zehrt oder den Ver­zehr erör­tert, muss ich es ihr nicht gleich­tun. Mache ich aber. Ob das hor­mo­nell oder psy­cho­lo­gisch gesteu­ert ist — kei­ne Ahnung. Aber ich könn­te jetzt, Mit­ten am Sams­tag, auch schon wie­der ein Pferd essen. Wir…

Auch Väter haben Hormone: Prolaktin

Auch Väter haben Hormone: Prolaktin

Ach die wun­der­ba­re Welt der Psy­cho­lo­gie. So ein Traum ist schon immer ein inter­es­san­ter Gehirn-Sta­tus-Quo, der alle Ängs­te und Sor­gen in eine so wun­der­bar bun­te und real anfüh­len­de Welt pro­ji­ziert und sich dabei mun­ter aus dem Sym­bol­bau­kas­ten bedient. Dies ist kein Blog über Träu­me, außer heu­te. Denn was mein Unter­be­wusst­sein da zusam­men­ge­zim­mert hat ist…

Babymonitor, jetzt schon?

Babymonitor, jetzt schon?

Herr­lich, end­lich begin­nen die Recher­chen. Oder wenn man so will: die Nest­bau­pha­se. Das ist natür­lich noch viel zu früh, erst ab Schwan­ger­schafts­wo­che 13 (also 12+x) geht die Wahr­schein­lich­keit einer frü­hen Fehl­ge­burt signi­fi­kant zurück. Und schon wie­der ein kras­ses The­ma. So wie Der Plötz­li­che Kinds­tod (»sud­den infant death syn­dro­me«, SIDS). Das bezeich­net einen…

Mann beim Frauenarzt

Mann beim Frauenarzt

Als Mann im Sprech­zim­mer einer Frau­en­ärz­tin fühlt man sich wie jemand, der in einer Kon­di­to­rei steht, aber eine Leber­käs­sem­mel essen möch­te. »Und wie kann ich da mit­ku­cken? Also, wo, wie…« »War­ten Sie erst­mal kurz hier drü­ben. Ich mache schnell eini­ge Unter­su­chun­gen. Dann kön­nen Sie dazu kom­men.« Es wird per­sön­lich. Heu­te war der zwei­te Ultra­schall­ter­min –…

Das erste Ultraschall

Das erste Ultraschall

Heu­te waren wir beim ers­ten Ultra­schall und haben den klei­nen Floh, denn so sieht er nun wirk­lich aus, das ers­te Mal gese­hen. 5 mm — ein paar Pixel groß neben dem Dot­ter, von dem er sich gera­de ordent­lich bedient. Spek­ta­ku­lär: Man sieht das Herz! Nicht ein­deu­tig anhand der Form, aber dadurch, dass es ganz auf­ge­regt schlägt. Eine Art Flim­mern oder Fla­ckern, wie eine Ker­ze, aber…

Folge 8BitPapa ĂĽber Deinen Newsreader
Folge 8BitPapa ĂĽber Feedly

Der Bescheid-geb-O-Mat schickt dir eine Mail, sobald neue Texte erscheinen.

Auch praktisch: Beitrags-Notifications erhalten (die rote Glocke links unten) oder die Facebook-Seite fĂĽr Neuigkeiten abonnieren: 8BitPapa auf Facebook

Die Einwilligung ist jederzeit widerruflich (am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an info@8bitpapa.de). Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung zum Bekanntgeben neuer Beiträge auf der Website.

WordPress 5 – Das umfassende Handbuch

1.076 Seiten, gebunden, Rheinwerk Computing, ISBN 978-3-8362-5681-0

Ansehen/bestellen beim Rheinwerk Verlag – bei Amazon