8BitPapa

Wann coronaschließt denn endlich unsere Kita?

Hamsterkaufen? Ich bestelle mir einfach eine Pizza.

Jetzt haben wir seit min­des­tens fünf Wochen Coro­na in Deutsch­land und unse­re Kita hat immer noch jeden Tag offen! Wie kann das sein? Ich war doch dabei bei der Ein­ge­wöh­nung und ich weiß ganz genau, wie viel Rotz und Kör­per­flüs­sig­kei­ten bei die­sen Kin­der­ver­samm­lun­gen invol­viert sind. Ich weiß, wie hier mit Kei­men, so wie mit Hasch und Dis­ket­ten­raub­ko­pien auf einem Schul­hof, gedealt wird. So eine Kita­be­treu­en­der­hand ist die Brut­stät­te aller Krank­heits­er­re­ger! Nach jedem Mal Nase­put­zen oder Ange­hus­tet- oder Voll­ge­rotzt­wer­den zehn Minu­ten Hän­de­wa­schen? Und danach mit dem Des­in­fi­zie­rer-Reimport den Tat­ort rei­ni­gen!? Machen das wirk­lich alle Leu­te?

Neu­lich in der Knei­pe Zum tän­zeln­den Patho­gen:

»Hey, huhuu, hal­lo Neu­er, setz dich doch zu uns.«

»KOMMAHEA! OHH DA HASS DU ABA NE SCHICKE PROTEINHÜLLE. IS DIE NEU

»Ach, schhh, Rhi­no. Wie heißt du denn, Neu­er?«

»Ähm. Ich bin Coro­na. Ganz neue Muta­ti­on.«

»Hal­lo Coro­na, ich bin HIV. Du hast dich so raus­ge­putzt; schö­nes Detail mit den Kro­nen. Hast du irgend­was beson­de­res vor?«

»Ähm. Ich dach­te an einen klei­nen loka­len Aus­bruch in einer net­ten chi­ne­si­schen Pro­vinz mit star­ker Umwelt­be­las­tung. Viel­leicht mit Tröpf­chen­in­fek­ti­on oder so.«

»PFHHRRRHH TÖPFCHENINFEKSION! ALS ICH JUNG WASINWIR NOCH MIT SCHMIERINJEKSION AUSGEBROCHN

»Ach, das ist so auf­re­gend. Aber in Chi­na? Ach, Unsinn! Nach Euro­pa musst du! Madrid! Mai­land! Tes­sin! Tirol! Heins­berg! Hast du dir schon ein paar ful­mi­nan­te Sym­pto­me zurecht­ge­legt?«

»Ähm, ja, ich dach­te an Hus­ten.«

»HUSTEN!? PAH

»… und, ähm, Lun­gen­ent­zün­dung.«

»LUNGENTZÜNDUNG!!?!« Rhi­no pfeift aner­ken­nend.

»… und, ähm, töd­lich.«

»Ooo­hoo ja, exzel­len­te Idee, gefällt mir, Coro­na.«

»Das wäre schon toll. Ich bin nur noch nicht so gut im Aus­brei­ten.«

»Ach, hal­te dich ein­fach an die Kin­der­ta­ges­stät­ten. Da sind immer Men­schen aus vie­len ver­schie­de­nen sozia­len und kul­tu­rel­len Schich­ten, die sich annie­sen und anhus­ten und sich immer­zu an die Schleim­häu­te fas­sen. Fast wie in Alters­hei­men, Nacht­clubs und Lebens­mit­tel­hams­ter­schlan­gen. Mit etwas Glück wirst du ja viel­leicht sogar zu einer gesund­heit­li­chen Not­la­ge.«

»NOTLAJE VON INDERNATIONALETRAGWEITE! — HEH BEDIENUNG

»Hui! Gute Tipps, dan­ke euch!«

»HIER TRINK NOCH EIN MEXIKANSCHISCHS MAISCHBIER

»Ach, und such dir einen bedroh­li­che­ren Namen.«

»VFGÜLK!!! VIRUS FÜR GANZ ÜBLE LUNGENKANKHEIT

»Unsinn. Ich habs: SARSCOV2. Das kann kei­ner aus­spre­chen, das sorgt für extra viel Ver­wir­rung.«

»Tol­le Sache. Oh, da vor­ne steht ein Kreuz­fahrt­schiff mit Kin­der­be­treu­ung, das neh­me ich. Tschühüß!«

»Viel Erfo­holg! Und leg dir ne hohe Duuun­kel­zif­fer zuu.«

»PFHH MUSS AUCH WIEDE LOS.
HA HATSCHIHI!!«

Selt­sam: Obwohl sie den gan­zen Tag ihre gegen­sei­ti­ge Bio­flo­ra tei­len, schei­nen Kin­der eher sel­ten von der Krank­heit COVID-19 befal­len zu sein. Ach ja, sol­che fri­schen Stamm­zel­len hät­te ich auch ger­ne. Oder liegts am Immun­sys­tem? Das mit den Kin­dern ist dem Virus näm­lich zu ein­fach auf­ge­baut; da könn­te sich der Virus ja gleich auf Kat­zen und Meer­schwein­chen spe­zia­li­sie­ren. Das Pro­blem bleibt aber: Selbst wenn die Krank­heit nicht aus­bricht, Über­trä­ger kön­nen trotz­dem alle sein. Und das Ziel bleibt wei­ter­hin, die Über­trä­ger­ket­te zu ver­lang­sa­men. Damit wir Luft zum Atmen haben. Buch­stäb­lich.

Ich wür­de jeden­falls alle Kitas und Schu­len schlie­ßen. Und auch die Super­märk­te, in denen man mir auf das unver­pack­te, ein­fach so offen her­um­lie­gen­de Gemü­se hus­tet. Gemü­se und Obst soll­te man sowie­so bes­ser in Plas­tik ver­pa­cken! Dann blie­be das auch infek­ti­ons­frei, wäre das nicht prak­tisch? Viel­leicht sogar Gur­ken und Karot­ten?!

Wie ist da eigent­lich der Work­flow? Neh­men wir an, ich kau­fe Milch, deren Con­tai­ner mög­li­cher­wei­se von einem Infi­zier­ten berührt wur­de. Zuhau­se wasche ich mir des­halb sicher­heits­hal­ber als ers­tes 20 Sekun­den die Hän­de. Und dann berüh­re ich die Milch­fla­sche erneut, um 8BitJunior ein Glas ein­zu­schen­ken. Ja, Moment. Dann infi­zie­re ich mich ja erneut, muss wie­der mei­ne Hän­de waschen. Oder soll ich die Milch­fla­sche waschen? Muss ich mei­nen gesam­ten Ein­kauf in der Bade­wan­ne mit Sei­fe abbrau­sen? Ist am Ende der gesam­te Kühl­schrank infi­ziert?

Ich höre gera­de, wie der Klei­ne ein biss­chen hus­tet. Aber bis­lang nur in den obe­ren Atem­we­gen. Fie­ber hat er auch noch nicht, oder blaue Lip­pen. Und ab und zu niest er. Das ist ein gutes Zei­chen, dass er sich eine net­te Erkäl­tung ein­ge­fan­gen hat. Was für ein Glück. Damit kann er frei­lich noch in die Kita.

Euer 8BitPapa


Sei­te wei­ter­emp­feh­len oder mer­ken

Der Bescheid-geb-O-Mat schickt dir eine Mail, sobald neue Texte erscheinen.
Auch praktisch: Beitrags-Notifications erhalten (die rote Glocke links unten) oder die Facebook-Seite für Neuigkeiten abonnieren: 8BitPapa auf Facebook
Die Einwilligung ist jederzeit widerruflich (am Ende jedes Newsletters oder per E-Mail an 8bitpapa@8bitpapa.de). Der Newsletter-Versand erfolgt entsprechend der Datenschutzerklärung zum Bekanntgeben neuer Beiträge auf der Website.

WordPress 5 – Das umfassende Handbuch

1.076 Seiten, gebunden, Rheinwerk Computing, ISBN 978-3-8362-5681-0

Ansehen/bestellen beim Rheinwerk Verlagbei Amazon